Zahnheilkunde & Kieferorthopädie für Kinder und Jugendliche

Die Behandlung

Der erste Termin

Wie geht es Ihrem Kind? Wie sehen seine Zähne aus? Welche Behandlung ist die Beste? Diese Fragen besprechen wir gemeinsam in einem ersten Termin. Er dient dabei ausschließlich dem gegenseitigen Kennenlernen, einem ersten Befund, unserer Beratung und der zukünftigen Planung.


Zur Vorbereitung

Wie können Sie Ihr Kind auf diesen ersten Termin  – und die eventuell folgende Behandlung – am besten einstimmen? Ihrem Kind hilft es am meisten, wenn es vollkommen unbelastet ist. Sie können dazu beitragen, indem Sie es positiv rüsten. Das bedeutet: Sie betonen, dass der Zahnarzt dabei hilft, die Zähne gesund zu halten. Vermeiden Sie im Gegenzug Worte wie Bohrer oder Spritze, benutzen Sie bitte auch keine Aufforderungen wie „Du musst keine Angst haben“ oder „Sei tapfer“ – sie fördern nur das Misstrauen Ihres Kindes.


Die Kommunikation

Wir geben dem Kind alle Informationen, die es braucht – auf eine Art, die es versteht. Ein Bohrer ist dann beispielsweise eine Bürste, die Karius und Baktus wegfegt. Benötigen wir Ihre Unterstützung, so binden wir Sie selbstverständlich in geeigneter Weise ein.


Die normale Behandlung

Dazu gehören beispielsweise:

  • Die direkte Kommunikation mit Ihrem Kind auf dessen Augenhöhe
  • Informationen zur richtigen Zahnpflege
  • Untersuchung auf Karies und ggf. deren Behandlung
  • Früherkennung und ggf. Behandlung von Kieferfehlstellungen
  • Kunststofffüllungen in Dentin-Adhäsiver Mehrschichttechnik.

Selbstverständlich unterstützen wir Sie und Ihr Kind auch durch eine professionelle Zahnreinigung im Rahmen der Prophylaxe – schließlich ist jede Vorsorge besser als eine Behandlung. Eine Ernährungsberatung für Eltern und Kinder gehört in diesem Fall mit dazu.

Grundsätzlich sollten Sie zur Erhaltung der Zähne Ihrer Kinder folgende Punkte beachten:

  1. Gesunde und zuckerarme Ernährung
  2. Regelmäßige Zahnpflege mit fluoridhaltiger Zahncreme
  3. Ggf. präventive Versiegelung der Kauflächen (Fissurenversiegelung)

Die umfangreichere Behandlung

Manchmal ist mehr Aufwand erforderlich. Zu unseren Leistungen in derartigen Fällen gehören beispielsweise:

  • Behandlung verletzter Zähne
  • Behandlung von Kieferfehlstellungen
  • Sanierung der Milchzähne in örtlicher Betäubung
  • Kronen und Wurzelkanalbehandlung der Milchzähne
  • Lückenversorgung mit herausnehmbaren Platzhaltern
  • Anfertigung von Kinderprothesen
  • Digitales Röntgen zur Reduktion der Strahlenbelastung.

Die aufwändige Behandlung in Narkose

Wenn einzelne Zähne – oder gar mehrere – stark angegriffen sind, auch wenn Ihr Kind sehr ängstlich ist, können wir einen Termin in Vollnarkose durchführen. Auf diese Weise wird nicht nur das Schmerzempfinden vollkommen ausgeschaltet, die Sanierung kann wesentlich schneller und schonender durchgeführt werden als in vielen belastenden Einzelterminen über einen längeren Zeitraum.

Solche Narkosen werden in unserer Praxis von erfahrenen Fachärzten für Kinderanästhesie durchgeführt. Zusätzlich ist eine Intensivkrankenschwester anwesend, die Ihr Kind nach der Operation überwacht.


Die Zahnversorgung im Einzelnen

Füllungen
Menschliche Zähne erbringen Höchstleistungen, der Druck auf sie ist enorm. Kommt es zu einem Loch, so bieten wir zwei verschiedene Arten der Füllung nach Entfernen des Karies an: Füllungen aus Glasionomerzement oder Kunststofffüllungen in Dentin-Adhäsiver Mehrschichttechnik (auch Composite genannt). Vorzugsweise kommen bei uns letztere zum Einsatz, da sie stabiler und zahnfarben sind.

Kinderkronen
Sollte ein Milchzahn schon stark durch Karies zerstört sein und nicht mehr mit einer Füllung aufgebaut werden können, besteht die Möglichkeit Kinderkronen einzusetzen. Diese werden auf die Milchzähne aufgepasst und erhalten die Kaufunktion im Milchgebiss.

Milchzahnwurzelbehandlung
Bei Milchzähnen können – anders als bei bleibenden Zähnen – bereits kleinere Defekte zu einer Entzündung des Zahn-Nervs führen. Entwickelt sich die Entzündung weiter, besteht die Möglichkeit einer Wurzelbehandlung, um die Entfernung des Zahns zu vermeiden.

Platzhalter und Kinderprothesen
Fehlende Milchzähne können durch Platzhalter ersetzt werden, damit die Zähne daneben nicht schief wachsen und zu viel Platz einnehmen. Sollten viele Zähne nicht mehr zu erhalten sein, bietet sich die Möglichkeit einer Kinderprothese an.

Unser Standort in Hamburg-Harburg: